la Corse inoubliable – Coucher de soleil à BONIFACIO

Der Hafen und die Festung der Laistrygonen

Als wir nun sechs Tag‘ und Nächte die Wogen durchrudert,
Landeten wir bei der Feste der Laistrygonen, bei Lamos‘
Stadt Telepylos an. Hier wechseln Hirten mit Hirten;
Welcher heraustreibt, hört das Rufen des, der hereintreibt.
Und ein Mann ohne Schlaf erfreut sich doppeltes Lohnes,
Eines als Rinderhirte, des andern als Hirte der Schafe;
Denn nicht weit sind die Triften der Nacht und des Tages entfernt.
Jetzo erreichten wir den trefflichen Hafen, den ringsum
Himmelanstrebende Felsen von beiden Seiten umschliessen.
Und wo vorn in der Mündung sich zwo vorragende Spitzen
Gegen einander drehn, ein enggeschlossener Eingang!
Meine Gefährten lenkten die gleichgezimmerten Schiffe
Alle hinein in die Bucht und banden sie dicht bei einander
Fest; denn niemals erhob sich eine Welle darinnen,
Weder gross noch klein; rings herrschet spiegelnde Stille.

Ernle Bradbord fand den vorzüglichen Hafen auf Korsika, den von Bonifacio nämlich. Armin und Hans-Helmut Wolf indes fanden ihn unterhalb des Berges Erice, bei Trapani an der Westspitze Siziliens.

EriceZyklopMauern

Erice – Zyklopische Mauern – Spada Tor

Da der Empfang aber so rüde war, geht es weiter zur bezaubernden Insel der Kirke.

Corse – Bonifacio L’entrée de la ville et de la citadelle
(Mit Dank an Annika Hohl)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.